Projekte

Mit der Zeit haben sich weitere Projekte zur Unterstützung und Integration von Flüchtlingen in Regensburg gebildet.

Wir möchten den Start solcher Projekte fördern und unsere Unterstützung anbieten. Außerdem liegt es uns am Herzen bereits bestehende Projekte zu unterstützen, indem wir die Helfer vor Ort im Umgang mit eventuell schwierigen Situationen schulen, die nicht auftreten müssen, aber auftreten können, bei der Arbeit mit potentiell schwer traumatisierten Menschen.

Ein Ziel wäre es diesen Projekten jeweils eine/einen psychologisch geschulte/n HerferIn an die Hand zu geben, die/der die Projekte begleitet und ein Gefühl von Sicherheit vermitteln kann.

 

Folgende Projekte werden bisher von uns mit aufgebaut, begleitet oder unterstützt:

Die Mutter-Kind Gruppe ist bereits eine feste Arbeitsgruppe und steht in den Startlöchern. Das Angebot richtet sich an Frauen mit Babys und Kleinkindern, die als Migrantinnen, Asylsuchende oder Flüchtlinge in Regensburg leben. Es findet einmal pro Woche ein Treffen statt, bei denen sich die Mütter austauschen können. Es wird mit den Kindern gesungen, gespielt und gebastelt, außerdem wird es Angebote wie ein gemeinsames Frühstück geben.

Die Treffen finden im Pfarrzentrum St. Anton statt: Hermann-Geib-Str. 8a, 93053 Regensburg, Bushaltestelle „Antoniuskirche“

Eine weitere Mutter-Kind Gruppe findet in der Gemeinschaftsunterkunft am Weinweg statt.

Gerne können sich auch interessierte Mütter – bestenfalls mit Kindern im Alter von 1- 3 Jahren – melden, um an der interkulturellen Mutter-Kind Gruppe teilzunehmen.

Kontakt

mehr

Jennifer Schulte ist angehende Yogalehrerin und ist gerade dabei ein Konzept für verschiedene Yoga Gruppen mit Flüchtlingen zu entwickeln. Geplant ist hier auch Elemente der Körpertherapie einzubauen. Ziel ist es ab Mitte März mit den ersten Stunden zu beginnen. Hierfür  braucht die Gruppe noch Yogamatten. Auch männliche Helfer sind herzlich willkommen. Es werden keine Yogaerfahrungen benötigt. Jennifer würde sich über Unterstützung freuen. Kontakt

mehr

Viele der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge im Michelstift verlassen kaum das Gebäude. Die meisten sind traumatisiert, doch nicht jeder braucht eine Psychotherapie. Oft hilft es auch schon raus zu kommen, ihre neue Heimat kennenzulernen und neues Vertrauen fassen zu dürfen. Das Projekt „Große Bruder, große Schwester“ sucht Freiwillige, die Lust haben sich regelmäßig mit einem der Minderjährigen zu treffen, zum Spazierengehen, Eisessen und was einem sonst noch so einfällt.

Ebenfalls unter dem Schirm der „Großer Bruder, Große Schwester“ –Organisatoren steht das wöchentliche Fußballturnier für und mit den unbegleiteten Minderjährigen aus dem Michelstift. Jeden Mittwoch um 15:00 Uhr ist jeder, der Lust hat mitzuspielen, oder anzufeuern herzlich in die Turnhalle der Clermont-Ferrand-Schule eingeladen.

Kontakt

mehr



In Zusammenarbeit mit CampusAsyl hat sich in Regensburg eine Kochgruppe gebildet. Durch eine lockere Atmosphäre soll hier die Möglichkeit geschaffen werden sich kennen zu lernen, die Sprache zu lernen und natürlich lecker zu essen.

Vom 13.12. bis zum 24.01. war unser Fotoprojekt im Rahmen der Ausstellung „Tanzende Giraffe und blaue Katze“ im Historischen Museum zu sehen. Die Idee war hier, die Perspektive zu wechseln. Was fällt Asylbewerbern hier besonders auf, wenn sie nach Regensburg kommen. Wie sehen sie uns? Das Ergebnis war und ist beeindruckend.

Kontakt

mehr

Alle vorgestellten Projekte freuen sich über Unterstützung. Wir unterstützen auch gerne neue, eigene Ideen. Jeder bringt seine eigenen Qualifikationen mit und je breiter wir gefächert sind, desto besser!